Psychotherapie

Psychotherapie zielt auf die psychosozialen Folgen von ADS und die damit in Zusammenhang stehenden Erscheinungen (wie Vermeidungsverhalten, geringe Frustrationstoleranz, niedriges Selbstwertgefühl, depressive Verstimmung) ab. Psychotherapie wirkt durch Klärung, Ressourcenaktivierung, Problemaktualisierung und -bewältigung. Untersuchungen zeigen, dass es mit Hilfe einer Psychotherapie zu einer Verbesserung des Gesamtbefindens und der Selbstakzeptanz kommt. Es erfolgt ein Rückgang der ADS-Symptomatik und der damit zusammen hängenden psychischen Beschwerden. Wie jede andere Behandlung kann sie nur erfolgreich sein, wenn sich die Betroffenen auf die Therapie einlassen.